Interview Atbeitsplatzberatung
Interview als Expertin für Arbeitsplatzberatung
1. Februar 2020
Kosten Krankentage
Ständig kranke Mitarbeiter?
12. November 2020

Alle ab ins Homeoffice

Als ich 2017 den Text 5 Tipps für ein perfekte Homeoffice veröffentlichte, sah die Welt der Heimarbeiter noch anders aus. Heute, im März 2020, hat sich die Arbeitswelt dahin gehend geändert, daß fast jeder Zweite daheim arbeitet/ arbeiten muß. Die wenigsten waren darauf vorbereitet und haben gute Arbeitsbedingungen.
Hier ein paar aktuelle Tipps, wie Sie Ihren Homeoffice-Arbeitsplatz auch zu Hause richtig einstellen um mögliche Beschwerden zu vermeiden.


Plötzlich ist die Küche unser neuer Arbeitsplatz. Ihr Homeoffice.
Gewohnte Abläufe entfallen, man ist von heute auf morgen allein mit seiner Arbeit und/oder hat ungewohnten Trubel  - jeder auf seine Art, hat Homeoffice als neue Herausforderung zu meistern.
Bei all diesen Herausforderungen können wir leider nicht viel helfen, aber wir können ein paar nützliche Tipps geben, wie der Arbeitsplatz eingestellt sein sollte, damit die Heimarbeit im Homeoffice etwas leichter zu meistern ist.

1. Die Sitzgelegenheit (Stuhl):

Im Idealfall haben Sie einen Bürodrehstuhl, wenn möglich nutzen Sie keinen Hocker.
Aber egal worauf Sie sitzen, achten Sie darauf, daß Ihre Sitzgelegenheit eine Rückenlehne hat.
Nutzen Sie die gesamte Sitzfläche, so daß Ihr Rücken Kontakt zur Rückenlehne hat
Wenn möglich stellen Sie die Sitzhöhe so ein, daß Ihre Knie einen leicht geöffneten 90°- Winkel bilden.
Nutzen Sie die gesamte Sitzfläche, so daß Ihr Rücken Kontakt zur Rückenlehne hat.

Warum sollten Sie so Sitzen?
Sie haben so eine entspannte aufrechte Sitzhaltung und vermeiden, daß Sie in einen Rundrücken fallen.

2. Der Arbeitstisch

Die perfekte Tischhöhe haben Sie, wenn Ihre Sitzhöhe wie oben beschrieben eingestellt ist und Ihre gebeugten Arme in einem 90°-Winkel auf dem Tisch liegen.

Warum sollten Sie so Arbeiten?
Ist der Tisch zu niedrig, beugen Sie sich zwangsläufig nach unten und es entsteht ein "Sitzbuckel" mit Spannung im Schulter- und Nackenbereich. Ist der Tisch hoch, drückt es Ihre Schultern nach oben und es entstehen ebenfalls eine Spannung im Schulter- und Nackenbereich.

3. PC oder Laptop

Die meisten werden mit Laptop/ Notebook daheim arbeiten. Das bedeutet zu kleiner Bildschirm und der Abstand zwischen Tastatur und Bildschirm sind zu gering.
Im Idealfall haben Sie neben einem separaten Monitor, eine zusätzliche Tastatur und Maus.
Vielleicht konnten Sie Maus und Tastatur aus Ihrem Büro mitnehmen. Dann können Sie Ihre Arbeitshaltung entspannen,  indem Sie den Laptop erhöht aufstellen. So kommt der Laptopbildschirm in eine angenehme Blickhöhe.
Steht Ihnen nur der Laptop/ Notebook zur Verfügung machen Sie regelmäßige (Bewegungs-)Pausen um Schulter, Nacken und Handgelenke zu entspannen.

4. Licht

Unser Lebensrhythmus wird vom Licht bestimmt. So ist auch schön, wenn wir im Homeoffice viel Licht bekommen. Wenn möglich arbeiten Sie in der Nähe des Fensters. Sind Sie flexibel in der Positionierung, dann setzten Sie sich seitlich zum Fenster, so daß das Licht parallel zu Ihrem Bildschirm einfällt. Auch unseren Augen tut das Tageslicht gut: schweifen Sie immer mal wieder mit dem Blick nach draußen und gönnen Ihren Augen Entspannung von der Bildschirmarbeit.

5. frische Luft

Die Arbeitsumgebung ist ungewohnt. Die Konzentration fällt nicht immer leicht, weil auch die Ablenkungen ungewohnt sind. Um wach und aufmerksam zu bleiben, sollte man regelmäßig lüften und für frische Luft sorgen.

6. Last but not Least

Halten Sie sich auch im Homeoffice an einen geregelten Tagesablauf. Stellen Sie sich einen Zeitplan auf, wann Sie mit der Arbeit beginnen, planen Sie Ihre Pausenzeiten ein und was Sie in den Pausen Essen wollen. Sie werden merken, daß dies den Tagen im Homeoffice Struktur gibt und gleichzeitig für Entspannung sorgt.

7. ... und noch eine gute Idee

Werden Sie kreativ. Wie zum Beispiel dieser User auf Linkedin der mir erlaubt hat, seine Idee hier zu zeigen.
Am Bügelbrett können Sie zumindest die Arbeitshöhe variieren.
Sie haben auch eine gute Idee, wie man ergonomisch arbeiten kann. Dann schicken Sie mir Ihre Idee per E-Mail, ich veröffentliche sie an dieser Stelle gern.

 

 

Gut vorbereitet, kann man natürlich auch im Homeoffice gesund arbeiten.
Hier in diesen Blogbeiträgen gibt es zusätzliche Tipps:

 

Sollten Sie Fragen haben oder Tipps benötigen, schreiben Sie eine kurze E-Mail. Wenn ich kann, helfe ich Ihnen gern.


Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema Homeoffice:


Bild: robuart / 123RF Lizenzfreie Bilder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.